Geplant: Geschmiedetes Messer in Lederscheide

Vollends in den nordischen Urnes-Stil gehüllt, wird dieses Messer einen durch Schnitzereien verzierten Griff erhalten, der später aus einer ebenso verzierten Lederscheide hervorblickt.

Messer

Das Messer mit schönem Holzgriff ist bereits fertig, wie man sieht. Das Urnes-Drachenmuster liegt auf Papier zum Übertragen bereit. Darunter das Leder für die Scheide.

Geplant: Handlicher Thorshammer

Ein leicht größeres Exemplar, das sich nicht unbedingt dafür eignet, am Lederband um den Hals getragen zu werden, wird dieser Hammer. Sein Kopf ist beidseitig mit einem Zinnguß versehen, der auf einem rustikalen Hammerstiel seinen Platz findet.

Thorshammer

Im fertigen Zustand eignet sich dieser Hammer an geweihter Stätte zur Einleitung des Blóts oder zur Weihe von Gegenständen oder im Rahmen einer Hochzeit. Hernach wird er zu Hause auf dem Hausaltar verwahrt.

Geplant: Stallr mit geschmiedetem Eidring

Auf einer Wanderung durch Feld und Flur oder auch in den heimischen vier Wänden ergibt sich so manche Gelegenheit für ein Blót. Um eine ansprechende und der Götterehrung angemessene Atmosphäre zu schaffen, bedarf es nicht viel – Einfachheit statt bunter Batiktücher ist hier oft das Zauberwort. Dies kann durch einen schlichten Holzaltar, auch Stallr genannt, würdig unterstützt werden.

Buchenholz gehobelt

Hier plane ich gerade zwei Exemplare in heimischer Buche. Selber aus meinem Holzvorrat zugesägte und von Hand gehobelte Stücke werden jeweils eine Platte. Darunter möchte ich schmiedeeiserne Füße einsetzen, die variabel ein- und ausgesteckt werden können. Dieser Stallr soll leicht und ohne großes Gewicht in einem Rucksack verstaut werden können, um ihn unterwegs für ein Blót zu nutzen. Auf diesem „Reise-Stallr“ wird ein geschmiedeter Eidring liegen, in alter Zeit auch Stallrring genannt.